'Unsere Rache ist unsere Existenz. Unsere Waffe ist die Sprache.' Zum desintegrativen Potenzial von Mirna Funks Roman Winternähe

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Anna Spener

Abstract

Der Beitrag zeigt, wie Desintegration in Romanform aussehen kann. Sie bezieht sich auf Max Czolleks Thesen zur Desintegration als einem ästhetisch-politischen Gegennarrativ, das hegemoniale Denkmuster im gegenwärtigen ‚deutsch-jüdischen‘ Verhältnis zunächst sichtbar macht und dann produktiv umarbeitet. In ihrem Beitrag analysiert sie das in Mirna Funks Winternähe aufscheinende politische Potential der jüdischen Rache als desintegrativer Kraft und zeigt neue Verfahrensweisen des deutschsprachigen jüdischen Schreibens in der dritten Generation nach dem Nationalsozialismus auf.

Artikel-Details

Zitationsvorschlag
Spener, A. (2021). ’Unsere Rache ist unsere Existenz. Unsere Waffe ist die Sprache.’ Zum desintegrativen Potenzial von Mirna Funks Roman Winternähe. Undercurrents ~ Forum Für Linke Literaturwissenschaft, (16). Abgerufen von http://undercurrentsforum.com/index.php/undercurrents/article/view/138
Rubrik
Artikel